VCDlogo

VCD Ortsgruppe Gauting

Spenden

Mitgliedschaft:

VCD
Der ökologische Verkehrsclub

Frage 6 - Bisherige Anträge

Was waren Ihre wichtigsten verkehrspolitischen Anträge der vergangenen Wahlperiode?

Die Sortierung erfolgte in der Reihenfolge des Eingangs der Rückmeldungen, eine Zusammenfassung der Ergebnisse zum Download finden Sie -> hier ->

  • ÖDP, Christiane Lüst antwortet am 18.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Bisher nur außerparlamentarisch in Gauting, aber trotzdem über das Umweltzentrum Öko & Fair Einfluß geübt:
    - Begrünung der Starnberger Straße – mit Erfolg, weitere Maßnahmen sind angedacht. Zum Teil von den Eigentümern und Mietern aber nicht erwünscht, drum konnten statt Erstausstattung mit 9 Bäumen (gespendet für Wanderbaumallee) dann “nur” 2 fest gepflanzt und 5 im Kübel dort verbleiben, die darüberhinaus mit Blumen (Gartengruppenspenden, Permakultur-AK, Guerilla-Gardening, VCD, Öko & Fair) bepflanzt wurden von vielen Freiwilligen, um die tristen Häuserfassaden zu beleben.
    - Aktion mit dem Rad in den Ort – 10 % Tage für Radlfahrer organisiert – 10 % auf den kompletten Einkauf, wenn man mit dem Rad hinfährt. Mitgemacht haben BAckhaus Cramer, Naturkost Gauting am Bahnhof, Öko & Fair und der Eine-Welt-Laden.
    - In Starnberg und Gauting gemeinsam seit einigen Jahren mit Energiewendeverein und BN Radlverleihstationen im Ort forciert inclusive Rabattaktionen zur Motivation sich aufs Radl zu setzen. Gauting ist jetzt in den Startlöchern mit Movelo und Nextbike, nun sind wir an der Anbindung Gauting ins Würmtal bis Neuried und die U-Bahn Hadern und ins Kim dran über Grünzugnetzwerk und andere Gruppen, die wir mit ins Boot geholt haben. Die Anbindung der Gautinger Ortsteile ist ein weiterer Schritt (Buchendorf ....)
      
  • FDP & Parteifreie, Britta Hundesrücke antwortete am 19.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Anm.: k.A. zu dieser Frage
  • B'90/DIE GRÜNEN, Anne Franke antwortete am 23.02.2014:
    -> Originalschreiben ->
    Antrag auf Durchführung des Fahrrad- und Fußgängerworkshopworkshops(31.7.2008)(angenommen und durchgeführt)
    Antrag auf öffentliche Evaluation des Fahrradworkshops(wurde zwar angenommen aber nie duchgeführt)
    Antrag auf strukturelle Verbesserung des Gautinger Bussystems und Verstetigung der Busse nach Ort und Zeit in der Gemeinde(20.10.2009) und im Kreistag
    Antrag auf einen Radverkehrsreferenten
    Antrag auf Betleiligung an Fahrradarbeitskreis mit den anderen Würmtalgemeinden
    Antrag auf Fahrradfreundliche Lösung bei Deckensanierung der Münchener Straße(6.6.2013)
    Antrag auf umweltfreundlichen Winterdienst
    Verkehrsberuhigung der Schrimpfstraße(Tempo 30)
    Öffnung der Einbahnstraßen für Radfahrer in beide Richtungen

  • PIRATENPARTEI, Tobias 'Kalle' Mc Fadden antwortete am 23.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Wir sitzen bislang nicht in lokalen kommunalen Gremien. Auf Kreisebene haben wir folgenden Antrag in unser Programm aufgenommen:
    Die Piratenpartei Kreisverband Starnberg setzt sich für eine Gleichbehandlung aller Verkehrsarten (motorisierter Individualverkehr, Individualverkehr "aus eigener Kraft" und öffentlicher Verkehr) ein. Wir fordern daher:
    - Ein Radwegenetz für den Freizeit- und insbesondere für den Alltagsradverkehr zwischen den größeren Ortschaften im Landkreis, zu den Kreis- und Landeshauptstädten und landkreisübergreifend 
    - Eine Geschwindigkeitsbeschränkung außerorts auf Straßen, die Teil des Radwegenetzes sind und an denen kein Radweg verläuft.
    - Die Erstellung eines Radverkehrskonzepts bei Straßenneu- und Umplanung sowie jeder Baumaßnahme mit Auswirkungen auf Verkehrsinfrastruktur, damit Radverbindungen berücksichtigt und nicht nachrangig behandelt werden.
    - Einen Radverkehrsreferent in jeder Gemeinde
    - Einen Anteil des Radverkehrsetats am Gesamtverkehrsetat entsprechend dem Modal Split
    - Eine Einzelfall-Überprüfung der Radwegebenutzungspflicht
    - Die Schaffung von Fahrradstationen mit Service, Ersatzteilverkauf und Vermietung z.B. an Bahnhöfen
    - Einen regelmäßigen Runden Tisch unter Beteiligung von Landratsamt, Gemeinden und ADFC / AG Radverkehr

    Unser kommunales Grundsatzprogramm enthält zum Thema Verkehr folgenden Abschnitt:
    - Wir wollen eine Verkehrsinfrastruktur, die alle Verkehrsarten gleichermaßen berücksichtigt.
    - Verkehrsplanung muss alle Verkehrsteilnehmer angemessen berücksichtigen. Dazu zählen Bahn, Stadtbahn, Bus, LKW, PKW, Fahrrad, Fußgänger und Anwohner. Das frühzeitige Einbeziehen der Betroffenen soll Probleme aufzeigen, um rechtzeitig alternative Lösungen zu finden.
    - Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass sich die für die Verkehrsplanung Verantwortlichen gemeinsam mit den verschiedenen Initiativen und Verbänden auf regionalen Verkehrskonventen um die jeweils beste Lösung bemühen.

    Die jeweils beste Lösung sehen die Piraten insbesondere unter den Gesichtspunkten
    - der Wahlmöglichkeit zwischen den Verkehrsmitteln,
    - der optimalen Erreichbarkeit,'
    - der Sicherung der Standortqualität,
    - der ökologischen Verträglichkeit,
    - der Wirtschaftlichkeit und
    - der Verkehrssicherheit.

    Modernen Verkehrskonzepten wie dem fahrscheinfreien ÖPNV oder Shared Spaces stehen die Piraten besonders aufgeschlossen gegenüber.   

  • UBG, Richard Eck antwortete am 23.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Anm.: Die auszugsweise Verwendung des Antwortschreibens wurde untersagt, deshalb verweisen wir auf das Originalschreiben.
     
  • CSU, Dr. Brigitte Kössinger antwortete am 24.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Da ich nicht im Gemeinderat war, habe ich keine entsprechenden Anträge gestellt.
  • SPD, Petra Neugebauer antwortete am 25.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Die erste Frage ist bereits oben beantwortet, dazu ist auch eine Verhaltensänderung notwendig. (Anm.: Bezieht sich auf Frage 5..)
    Die wichtigsten Anträge waren
    - Ampel an der Münchner Straße
    - Rechts-vor-links-Regelung in der Römerstraße
    - Wiedereröffnung des Mühltal-Bahnhofs (wird von der Bahn abgelehnt)
    Unterstützt haben wir
    - Umgehungsstraße Unter-/Oberbrunn
    - viele Einzelmaßnahmen zur Verbesserung des Radwege-Netzes
    - Statt-Auto
    - Tempo 30 in Wohngebieten und vor Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen
    - Neues MVV-Buskonzept mit Verstetigung der Takte
  • BiG, Wolfgang Meiler antwortete am 26.02.2014
    -> Originalschreiben ->
    Überarbeitung der Fahrradwegebeschilderung am Hauptplatz. Bei schönen Wetter verfahren sich bis zu 1000 Radler täglich, die die Abzweigung zur Leutstettener Straße Richtung Starnberg nicht finden und dadurch auf der gefährlichen St 2063 landen. Direkte Kommunikation mit dem LRA Starnberg (Frau Münster) und Ortstermin mit der zuständigen Sachbearbeiterin.

Wir danken allen Mitwirkenden für Ihre Beiträge.